Willkommen!

Herzlich willkommen auf der Website der
Freien Adventistischen Privatschule Fürstenfeld!

Vor über hundert Jahren schrieb die Autorin Ellen G. White:

"Erziehung, die diesen Namen wirklich verdient, will und kann weit mehr vermitteln als nur fachliches Wissen. Sie erschöpft sich auch nicht darin, junge Menschen auf die vielfältigen Anforderungen des Lebens vorzubereiten. Sie zielt vielmehr auf die gesamte Persönlichkeit des Menschen — und zwar im Blick auf sein irdisches Leben hier und das künftige in Gottes Reich. Sie gibt sich auch nicht mit pädagogischen Teilaspekten zufrieden, sondern will eine harmonische Entwicklung der körperlichen, geistigen und geistlichen Fähigkeiten insgesamt bewirken. Der Mensch soll zwar tüchtig werden für die Aufgaben in dieser Welt, aber darüber darf nicht vergessen werden, daß Erziehung ein Ziel hat, das über das Diesseits hinausgeht. Sie soll schon hier und jetzt Wegbereiter sein für das künftige Leben in Gottes neuer Welt." ERZ 11.2

Unsere Schule bietet Kindern die Möglichkeit, eine solche Bildung tatsächlich zu erleben. Erfahren Sie, wie das möglich ist, auf den Seiten unserer Website. Für weitere Fragen freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Ein Tag voller Energie: Tag der Kraftwerke!

Bild zum Weblog Ein Tag voller Energie: Tag der Kraftwerke!

Unser Ausflug am 9. April 2024 nach Wien ins Donaukraftwerk Freudenau und den Energieforschungspark Lichtenegg wurde ein unvergesslicher Tag voller neuer Eindrücke!

Hallo liebe Schulgemeinschaft,

am 9. April 2024 erlebten wir einen unvergesslichen Ausflug voller spannender Entdeckungen und interessanter Einblicke! Pünktlich um halb neun brachen wir von unserer Freien Adventistischen Privatschule in Fürstenfeld auf, um mit drei Autos nach Wien zu fahren. Dabei hatten wir das Glück, dass uns die liebe Lisi wieder begleitete, die mit ihrer warmen und wohlwollenden Art immer eine echte Bereicherung für uns alle ist.

Unser erster Stopp führte uns in den Stadtgarten von Lisi und ihrer Schwester, wo wir zwischen halb elf und dreiviertel 12 ein köstliches Frühstück bzw. Brunch genossen. Zwischen Gartenhütte und grünem Rasen ließen wir es uns schmecken und genossen die herzliche Gastfreundschaft. Ein herzliches Dankeschön geht an Lisis Schwester für die schöne Zeit und den leckeren Kuchen, der unsere Energiereserven für den restlichen Tag auffüllte!

Dann ging es weiter zum Donaukraftwerk Freudenau, das uns schon erwartete. Nach einigen Formalitäten betraten wir den Schauraum, wo uns unser Guide mit interessanten Informationen über die Funktionsweise des Kraftwerks versorgte. Die Modelle (genau die, welche der Architekt ursprünglich zur Veranschaulichung seines Vorhabens verwendet hat) und Erklärungen beeindruckten uns sehr und gaben uns einen Überblick über die ganze Anlage sowie einen Einblick in das Zusammenspiel der einzelnen Elemente im Maschinenraum. Dann durften wir alle Helme aufsetzen und durch lange Betongänge ging es hinunter in den Maschinenraum.
Leider setzte sich aber unsere Pechsträhne fort, als uns gesagt wurde, dass ausgerechnet an diesem Tag die Kanalisation unterhalb des Kraftwerks zum ersten Mal seit 27 Jahren von einer Firma gereinigt wurde (schön langsam sollten wir anfangen Lotto zu spielen, was meint ihr?). Der Gestank und die umherfliegenden Aerosole machten es uns unmöglich, den Bereich unterhalb der Turbinen zu betreten. Ein kleiner Rückschlag, der uns jedoch nicht davon abhielt, die im Freien gelegenen Teile des Kraftwerks zu erkunden. Fasziniert betrachteten wir die Wasserwirbel im Bereich des Wiederaustritts des Donauwassers und den imposanten Stator, der nach einer Reparatur irgendwann einmal hier im Freien vor dem Gelände stehengelassen wurde und seither wie ein Mahnmal in den Himmel ragt.

Nach dieser spannenden Erfahrung setzten wir unsere Reise nach Lichtenegg fort, ca. eine Stunde südlich von Wien. Dort erwartete uns bereits Herr Rennhofer, ein überaus freundlicher Gemeinderat und ehemaliger Bürgermeister der umliegenden Ortschaften. Er führte uns durch den Energieforschungspark und erklärte uns die Funktionsweise des mächtigen Windrads mit Aussichtsplattform. Über 1.000 Haushalte der umliegenden Ortschaften werden von der Leistung dieses Windrades mit elektrischer Energie versorgt! Überwältigt von der Größe und Leistungsfähigkeit des Windrads, stiegen wir gemeinsam durch das Innere des Turms auf die Aussichtsplattform. Der Aufstieg über eine Wendeltreppe in etwa 60 Metern Höhe war anstrengend, aber die atemberaubende Aussicht entschädigte uns für die Mühen - definitiv der Höhepunkt des Tages! Von oben konnten wir nicht nur die umliegende Landschaft bewundern, sondern auch die beeindruckende Technologie des Windrads aus nächster Nähe betrachten. Die überdimensionalen Schrauben und Muttern, die das Stahlkonstrukt zusammenhalten, sowie der massive 500 Tonnen schwere Betonblock, der das Windrad bei starken Windgeschwindigkeiten fest im Erdboden verankert, beeindruckten uns nachhaltig. Ein weiteres Highlight war der Blick auf die Außenspitzen der Rotorblätter, die sich annähernd so schnell bewegen wie ein Formel-1-Wagen mit 250 km/h! Gemeinsam genossen wir die Aussicht und tauschten uns über unsere Eindrücke aus, bevor wir uns entschieden, den Abstieg anzutreten.

Am Parkplatz des Windparks trennten wir uns schließlich, jedes Auto machte sich direkt auf den Heimweg oder zurück zum Schulparkplatz. Ein anstrengender, aber genialer Tag voller neuer Eindrücke und Erfahrungen ging zu Ende, und wir alle waren dankbar für die Möglichkeit, gemeinsam so viel zu entdecken und zu lernen.

Bis zum nächsten Abenteuer!

Bild 1 zum Block 5422
Bild 2 zum Block 5422
Bild 3 zum Block 5422
Bild 4 zum Block 5422
Bild 5 zum Block 5422
Bild 6 zum Block 5422
Bild 7 zum Block 5422
Bild 8 zum Block 5422
Bild 9 zum Block 5422
Bild 10 zum Block 5422
Bild 11 zum Block 5422
Bild 12 zum Block 5422
Bild 13 zum Block 5422
Bild 14 zum Block 5422
Bild 15 zum Block 5422
Bild 16 zum Block 5422
Bild 17 zum Block 5422
Bild 18 zum Block 5422
Bild 19 zum Block 5422
Bild 20 zum Block 5422
Bild 21 zum Block 5422
Bild 22 zum Block 5422
Bild 23 zum Block 5422
Bild 24 zum Block 5422
Bild 25 zum Block 5422
Bild 26 zum Block 5422
Bild 27 zum Block 5422
Bild 28 zum Block 5422
Bild 29 zum Block 5422
Bild 30 zum Block 5422
Bild 31 zum Block 5422
Bild 32 zum Block 5422
Bild 33 zum Block 5422
Bild 34 zum Block 5422
Bild 35 zum Block 5422
Bild 36 zum Block 5422
Bild 37 zum Block 5422
Bild 38 zum Block 5422
Bild 39 zum Block 5422

Autor: Stefan Hofmann

Mehr lesen

Weitere Artikel

Bild zum Weblog Frühjahrsputz im Garten der Gemeinde!
29.02.2024

Frühjahrsputz im Garten der Gemeinde!

Dabei wurden die Hochbeete vereint und mit Samen für eine bunte Vielfalt bepflanzt sowie der Folientunnel vorbereitet. Der Garten erwacht langsam zum Leben...

weiterlesen

Bild zum Weblog Naturtag - Survivaltraining
30.01.2024

Naturtag - Survivaltraining

Heute möchten wir euch von einem aufregenden Tag berichten, der den Auftakt für unsere neue Naturtagsaison markiert hat.

weiterlesen

Bild zum Weblog Eine Köstliche Überraschung von Luisa!
06.11.2023

Eine Köstliche Überraschung von Luisa!

Heute war ein ganz besonderer Tag an unserer kleinen, adventistischen Privatschule! Pünktlich um 10:30 Uhr brachte uns die liebe Luisa eine köstliche Jause, die uns allen ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

weiterlesen